Lange einkaufen – ein Supermarkt in China

Gestern Nacht machte ich eine geistige Reise. Und zwar versetzte ich mich in die Rolle eines China-Greenhorns. Was, so fragte ich mich, würde mir auffallen, wenn ich zum ersten Mal ins Reich der Mitte käme. Oder umgekehrt, was wird für uns anders sein, wenn wir in Europa ankommen?

Der Supermarkt. Als schon fast halbe Chinesen gehen wir durch die Regale des lokalen Supermarkts und fühlen uns zuhause. Die fremden Produkte sind uns nicht mehr fremd, im Gegenteil, wenn uns ein Ausländer danach fragt, sind wir gar überrascht, dass dies und jenes einem auffallen könnten.

Heute gehen wir zum ersten Mal bewusst durch den Supermarkt. Bewaffnet sind wir mit einem Notizblock und Schreiber und mit weit offenen Augen.

Weiterlesen

Bewohnte Baustellen

Mein Bruder hat mir den Verdacht bestätigt: China ist weltweit der Nummer 1 Verbraucher von Zement. Mehr als die Hälfte der globalen Ressourcen dieses Baumaterials wird im Land der Mitte verbaut.

Ich stelle die Statistik zum Test: mit meiner Kamera in der rechten Hand platziere ich mich im Zentrum unseres kleinen Dorfes und schiesse in alle Himmelsrichtungen. 360 Grad, knips, knips, knips, zwölf Bilder. Und was sehen wir darauf? (Bewohnte) Baustellen! Unfertige, rote, Backsteinhäuser.

Übrigens komme die Farbe der Backsteine vom hohen Eisengehalt in der Erde, werde aber auch durch die Temperatur beim Brennen beeinflusst. Die schönen, traditionellen, grauen Steine oder Adobe Lehmziegel gibt es hier neu nicht mehr zu kaufen. Oft werden Häuser verputzt, grau angestrichen und dann mit feinen weissen Linien die Illusion geschaffen, das Gebäude sei aus Steinziegeln gebaut.

Weiterlesen

Soldat anstatt Mörder

Was macht ein besorgter Vater mit seinem 17 jährigen Sohn, der in einem Dorf aufwächst, wo die Jugendlichen aus Langeweile zu Alkohol, Zigaretten und Gewalt greifen? Er schickt ihn in die Armee…

Scheinbar sei einer der Dorfjugend vor kurzem sogar zum Mörder geworden und sitze nun hinter Gittern. Das Schicksal will Huade, der Fahrer und langjährige Freund des Outside Inns, seinem einzigen Kind ersparen. Weg müsse er und erst zurück kommen, wenn er stark und unabhängig genug sei, den Pubertätsflausen zu widerstehen.

Aber so einfach ist die Aufnahme in die Armee nicht. Schwierige Prüfungen müssen bestanden – oder an den Fäden der richtigen Beziehungen gezogen werden. Ist man erstmal drin, muss man zwei Jahre bleiben. 24 harte – super harte – Monate.

Weiterlesen

Dr. Dolittle – 2. Teil

Mittlerweile haben wir das Rätsel gelöst. Der Grund, warum wir dieses Jahr weniger Spinnen im Haus hatten, ist unsere freundliche Hausfledermaus. Weiterhin besucht sie uns häufig und wohnt irgendwo zwischen Kamin und Dach.

Übrigens liest man das chinesische Schriftzeichen für Fledermaus als „fu“, was ebenso „Glück“ heisst. Und da diese Mäuse mit Flügeln in Höhlen zuhause sind und diese wiederum als Portale zum Nachleben gelten, symbolisieren die Tiere auch noch „ein langes Leben“. Die Fledermaus wird in China gerne gleich fünffach abgebildet, nämlich für die fünf Zeichen des Glücks: langes Leben, Friede, Reichtum, Tugendhaftigkeit und ein gutes Sterben.

Weiterlesen

Gesundheit bewahren – Krankheit behandeln

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass im alten China die Ärzte bezahlt wurden, so lange sie es schafften, die Gesundheit der Menschen zu erhalten. Wurde jemand krank, so wurde eine Bezahlung eingestellt. Die traditionelle, chinesische Medizin ist auf diesem Prinzip aufgebaut. Halte das Gleichgewicht des Körpers und der Seele stabil, so wirst du gesund bleiben.

Das Neuzeitchina scheint sich jedoch recht weit von diesen Weisheiten entfernt zu haben. Ich würde sogar schätzen, dass die Nation zu den Weltmeistern der Medikamentenkonsumenten gehören. Ist man erkältet oder fühlt sich sonst ein wenig angeschlagen, geht man in eine Apotheke oder ins Krankenhaus und lässt sich eine zweistündige, intravenöse Behandlung (oft mit Antibiotika) stecken. Jede Arztkonsultation verlässt man garantiert mit einer grossen Plastiktüte voller Pillen und Pulver (traditionelle und schulmedizinische). Sich vorsorglich fit und gesund zu halten, ist ein Konzept, dass zwar nicht vergessen, aber durch modernen Zeitdruck und Stress oft auf morgen verschoben wurde.

Deshalb musste ich heute schmunzeln, als ich mir den Schriftzug (neustens auch in Englisch) über der Yangshuo Klinik genauer anschaute: „protect health“, das Krankenhaus ist also nach wie vor da, die Gesundheit der Menschen zu bewahren und erst zweitrangig um die Krankheiten deren zu behandeln. Das war ein ziemlich beruhigender Anblick!